Allgemein

Musikalische Abendandacht am 13.6. in St. Aurelius

In Töne gefasste Opfergaben von Johann Sebastian Bach und Giovanni Paolo Tomesini
Aureliuskirche lädt am 13. Juni zu einer musikalischen Abendandacht ein

Die katholische Kirchengemeinde Bad Liebenzell lädt am Sonntag, den 13. Juni um 19 Uhr zu einer weiteren musikalischen Abendandacht in die Aureliuskirche in Hirsau ein. In ihrem liturgischen Teil werden zwischen den solistisch oder im Duo vorgetragenen Musikstücken geistliche bzw. meditative Texte zu hören sein, die zum musikalischen Thema des Abends und zum Kirchenjahr passen.
Die diesen musikalischen Abendgottesdienst gestaltende Künstlerin, die in Trossingen lehrende Linde Brunmayr-Tutz an der Traversflöte, und ihr geschätzter Kollege, der in Zürich lebende Experte für historische Tasteninstrumente Johann Sonnleitner, sind in Hirsau keineswegs Unbekannte, waren sie doch schon häufig in den beiden Reihen in der Aureliuskirche zu Gast. Bei ihrem diesjährigen Auftritt, der auch einen Beitrag zum 950-Jahr-Jubiläum der Weihe der Aureliuskirche leistet, werden die Beiden überwiegend Werke für Traversflöte, Cembalo und Orgel von Johann Sebastian Bach vorstellen. Im Mittelpunkt werden dabei Ausschnitte und Themen aus seinem „Musikalischen Opfer“ sowie seine einzige Partita für Soloflöte stehen, ein wahres Glanzstück des Flöten-Repertoires.
Beides lieferte auch dem 1948 geborenen und lange in Münster lehrenden Komponisten Winfried Michel Anregungen für die Beschäftigung mit Bachs musikalischen Themen und Ideen. Unter dem Pseudonym Giovanni Paolo Tomesini baut er eine Brücke zwischen der traditionellen Barockmusik und unseren heutigen musikalischen Vorlieben und Erwartungen. Dafür ließ er sich u. a. in seiner „Sinfonie Reale“ op. 31 vom Königsthema aus Bachs musikalischem Opfer inspirieren, aus der in Hirsau eine Fuge und ein Andante erklingen werden.
Diese musikalische Abendandacht am Sonntag, 13. Juni um 19 Uhr in der Aureliuskirche findet unter den inzwischen allseits bekannten Corona-Bedingungen statt. Dazu gehört, dass die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske oder einer FFP2-Maske besteht und die Platzkapazität auch an diesem Abend recht beschränkt ist.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch werden zur Nachverfolgung von Kontakten die wichtigsten Daten der Besucherinnen und Besucher erfasst.
Wegen des verminderten Platzangebots wird ein rechtzeitiges Kommen empfohlen.
Der Eintritt zu diesem musikalischen Gottesdienst ist selbstverständlich frei, zur Deckung der Kosten wird jedoch um eine großzügige Spende gebeten.
Peter Schlang


Johann Sonnleitner Linde Brunmayer-Tutz