Predigt 15. Sonntag im Jahreskreis – D. Bolz

L I: Am 7, 12-15 / Ev: Mk 6, 7-13 Schwestern und Brüder! Stellen Sie sich einmal vor, am Ende des Gottesdienstes würde ich Ihnen heute nicht zurufen: „Gehet hin und bringet Frieden!“, sondern: „Lasst eure Taschen hier! Handys und Geldbörsen braucht ihr nicht. Geht zu zweit, heilt Kranke und vertreibt alles Böse. Brot und Wasser sollen euch genügen, wenn Ihr es ernst meint!“ Also – von wegen Gemeindefest, von wegen Primizfeier oder Gedanken an den Urlaub… Geht’s noch? So […]

Predigt 14. Sonntag im Jahreskreis – D. Bolz

Lesung: Ez 1, 28c–2,5 / Evangelium: Mk 6, 1b-6 Schwestern und Brüder! Was halten Sie für wichtiger: Was jemand sagt oder wer etwas sagt? Ich persönlich kann mir vorstellen, dass Sie – selbst wenn Sie jetzt auf die Schnelle keine konkrete Situation vor Augen haben – antworten: Was für eine Frage! Natürlich kommt es auf den Inhalt an – worauf denn sonst? Stimmt das aber tatsächlich? Denn dann frage ich mich weiter: Wenn das so klar ist, warum erfahren wir […]

Predigt 10. Sonntag im Jahreskreis – D. Bolz

L II: 2 Kor 4, 13 – 5,1 / Ev: Mk 3, 20-35 Schwestern und Brüder! Das eben gehörte Evangelium macht überaus nachdenklich. Denn wie kein anderes macht es deutlich, wie wenig Platz für Jesus in dieser Welt und den Geist vorhanden ist, der in ihm wirkt. Oder anders gesagt: Die eigene Familie ist stinksauer auf ihn und sein Verhalten und will ihn deshalb am liebsten dort haben, wo man „Ver-rückte“ der damaligen Zeit am ehesten hinter verschlossenen Türen verwahrt […]

Predigt Fronleichnam – D. Bolz

Lesung I: Ex 24, 3-8 / Evangelium: Mk 14, 12-16.22-26 Schwestern und Brüder! Oft hab ich den Eindruck, als bewege die Menschen heute gar nicht so sehr die Frage: Darf ich zur Kommunion gehen oder nicht? Sondern vielmehr: “Wie können denn Brot und Wein in dieser Feier auf einmal zu Leib und Blut Jesu Christi werden? Ich würde das ja gerne glauben, aber ich kann es nicht, weil ich es nicht verstehe.” Und wenn ich an so manches Gespräch denke, […]

„Urbild“ Eucharistiefeier – Impuls zu Fronleichnam – S. Tepel

Am ersten Tag des Festes der Ungesäuerten Brote, an dem man das Paschalamm schlachtete, sagten die Jünger zu Jesus: Wo sollen wir das Paschamahl für dich vorbereiten? Da schickte er zwei seiner Jünger voraus und sagte zu ihnen: Geht in die Stadt; dort wird euch ein Mann begegnen, der einen Wasserkrug trägt. Folgt ihm, bis er in ein Haus hineingeht; dann sagt zu dem Herrn des Hauses: Der Meister lässt dich fragen: Wo ist der Raum, in dem ich mit […]

Predigt Dreifaltigkeitsfest – D. Bolz

L II: Röm 8, 14-17 / Ev: Mt 28, 16-20 Schwestern und Brüder! Wenn man in die theologische Literatur schaut stellt man rasch fest: Was ist da nicht alles über die göttliche Trinität spekuliert und phantasiert, konstruiert und definiert worden. Und was in diesen Büchern begonnen hat, das setzt sich in vielen anderen Texten und Predigten fort. Immer wieder neue Formulierungen, immer wieder neue Erklärungsversuche und man ist geneigt dem Spötter recht zu geben, der mal sagte: „Als Gott mehr […]

Predigt Pfingsten – D. Bolz

Predigt zum Hochfest von Pfingsten 2018 L I: Apg 2, 1-11 / Ev: Joh 15, 26f; 16, 12-15 Schwestern und Brüder! Vor kurzem ist mir rein zufällig wieder der Satz begegnet: „Wann haben Sie das letzte Mal etwas zum ersten Mal erlebt?“ Dieser Satz stammt aus der Werbung und ruft uns in Erinnerung, was bei jeder und jedem von uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat – das erste Mal! Ganz egal, ob nun der erste Schultag, das erste Verliebtsein, das […]

Predigt 4. Sonntag der Osterzeit – D. Bolz

L I: Apg 4, 8-2 / Ev: Joh 10, 11-18 Schwestern und Brüder! Das Johannes-Evangelium hat mich schon immer fasziniert, weil es sich doch relativ stark von den drei anderen, den synoptischen Evangelien unterscheidet. Außerdem trägt es bereits eine deutlich theologische Handschrift seines Verfassers, der gleichgesetzt wird mit dem Lieblingsjünger Jesu. Nur: Mit dem heutigen Abschnitt des Evangeliums habe ich mich schon immer etwas schwer getan, weil mir dieses Bild vom Hirten und den Schafen viel zu sehr auf das […]

Predigt 3. Sonntag der Osterzeit – D. Bolz

L I: Apg 3,12a.13-15.17-19 / Ev: Lk 24, 35-48 Schwestern und Brüder! Haben Sie es noch im Ohr? In der Mitte der vorhin gehörten Lesung sagt Petrus: „Dafür sind wir Zeugen!“ und der Schlusssatz des heutigen Evange-liums lautet aus dem Mund Jesu: „Ihr seid Zeugen dafür!“ Was die Frohe Botschaft also braucht sind: Zeugen! Da ist nicht die Rede von Theologen und Amtsträgern oder von Professoren und Fachleuten. Sicherlich: Das alles braucht es womöglich auch. Aber zuallererst braucht das Evangelium […]

Predigt 2. Sonntag der Osterzeit – D. Bolz

L I: Apg 4,32-35 / Ev: Joh 20, 19-31 Schwestern und Brüder! Die dominierende Figur des heutigen Evangeliums ist schnell ausgemacht. Es ist der Apostel, der bis auf den heutigen Tag zum Namenspatron all derer geworden ist, die sich überaus schwer damit tun, irgendwelche Überzeugungen anderer zu glauben. Und damit meine ich jetzt nicht nur religiöse. Allerdings ist mir Thomas deshalb bei weitem nicht unsympathisch, denn in so manchem Verhalten von ihm, da kann ich mich durchaus wiederfinden. Er ist […]